Beitragssatz 2019: Gemeinde Einhausen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Ärzte gesucht!Mehr Informationen
Beitragssatz 2019

Hauptbereich

Beitragssatz 2019

Für das Jahr 2019 sollen erstmals wiederkehrende Straßenbeiträge für die grundhafte Erneuerung der Kettelerstraße erhoben werden.

Mit den Vorbereitungen für diese Baumaßnahme wurde in 2019 bereits begonnen. In dem genannten Jahr sind jedoch ausschließlich Ausgaben für Planungsleistungen und Voruntersuchungen angefallen.

Gemäß der seit 01.03.2018 rechtskräftigen Satzung über die Erhebung wiederkehrender Straßenbeiträge können 70 % dieser Kosten als umlagefähiger Aufwand auf die erschlossenen Grundstücke im Gemeindegebiet nach der Veranlagungsfläche verteilt werden. Nach aktuellem Bearbeitungsstand beträgt die gesamte Veranlagungsfläche im Gemeindegebiet rund 1.273.500 m². Auf Basis der in 2019 angefallenen Kosten ergibt sich ein Beitragssatz von

  • 0,029 € je Quadratmeter Veranlagungsfläche.

Dieser Beitragssatz wurde mit Beschluss der Gemeindevertretung vom 17.12.2019 in einer gesonderten Beitragssatzung für das Abrechnungsjahr 2019 festgelegt.

Der von den einzenen Grundstückseigentümern für das Jahr 2019 jeweils zu zahlende Straßenbeitrag ergibt sich dann aus der mit dem Infoschreiben von Juli 2020 mitgeteilten Veranlagungsfläche mal dem oben genannten Beitragssatz. Dieser Betrag wird mit dem Infoschreiben auch vorab bereits jedem Grundstückseigentümer mitgeteilt.

Nach Abschluss der Grundlagenermittlung - das heißt erst nach Auswertung der Rückmeldebögen zu dem Informationsschreiben, das im Laufe der Sommerferien 2020 an alle Grundstückseigentümer versandt wurde - werden die Gebührenbescheide für das Jahr 2019 an die Grundstückseigentümer versandt.

Bitte beachten Sie:
Die Gebührenfälligkeit entsteht erst mit dem Versand der Bescheide über die wiederkehrenden Straßenbeiträge im Herbst 2020.

zum Seitenanfang