Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
info
Kiga Hagenstraße

Hauptbereich

Kindergarten Hagenstraße

Der Kindergarten Hagenstrasse ist mit einer Belegung von 35 Plätzen der kleinste Kindergarten der Gemeinde Einhausen. Der Kindergarten Hagenstrasse wurde im August 1990 fertig gestellt. Im Kindergarten wird eine offene Arbeitsweise praktiziert, die eine Arbeit in Funktionsräumen anlehnend an dem situationsorientierten Ansatz beinhaltet. 

Öffnungszeiten & Betreuung

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 07:00 Uhr bis 14:00 Uhr
  • Klientel: Kinder ab 1 Jahr bis Schuleintritt
  • Rahmenkapazität: 35 Plätze
  • Betreuung für Kinder unter drei Jahren: Ja
  • Kapazität für Kinder unter drei Jahren: 17 Plätze, davon max. 12 Plätze für Kinder unter zwei Jahren
  • Betreuung: 5- und 7-Stunden im Rahmen der Öffnungszeit wählbar
  • Maximale Betreuung: 7 Stunden
  • Mittagessen: Wird angeboten
  • Anzahl Gruppen: 2

Einige Worte der Leiterin zur Konzeption der Einrichtung

Unser Bild vom Kind

In unserer pädagogischen Konzeption für Krippe und Kindergarten, angelehnt an den Bildungs- und Erziehungsplan vereinen wir verschiedene Ansätze von z.B. Montessori, Reggio und Emmi Pikler in einem ganzheitlichen, innovativen Konzept. Wir sind meistens die erste Bildungsinstitution, die die Kinder besuchen und haben es uns daher zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung der Kinder in einer Umgebung zu fördern, die von Geborgenheit und Wohlbefinden geprägt ist. So können wir sie bestmöglich auf das vor ihnen liegende Leben vorbereiten.

Uns ist wichtig, dass die Lebenssituation der Kinder in unseren Arbeitsalltag mit einbezogen wird. Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit ist somit die Partizipation. Das bedeutet, Kinder haben die gleichen Rechte und Bedürfnisse wie Erwachsene. Erzieherin und Kind sind Kooperationspartner. Dazu gehört, dass Kinder und Erwachsene Lehrende und Lernende zugleich sind und dass sie gemeinsam den Tagesablauf, die Räume und das soziale Leben gestalten. Wir trauen den Kindern etwas zu, wir nehmen sie ernst und begegnen ihnen mit Achtung, Wertschätzung und Respekt. Je nach Alter räumen wir den Kindern Handlungs- und Entscheidungsfreiheit ein. Sie versuchen die Welt auf ihre Art und Weise zu erkunden, dabei setzen sie all ihre Sinne im Wahrnehmungsprozess ein.

In unserer Einrichtung schaffen wir ideale Voraussetzungen, damit die Kinder viele Möglichkeiten haben, ihre Umwelt selbstbestimmt und kreativ zu erforschen. Wenn Eltern ihre Kinder in einer solchen Umgebung aufgehoben wissen, können vertrauensvolle Beziehungen entstehen. Das ist die Grundvoraussetzung für eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen den wichtigen Bezugspersonen des Kindes – den Eltern und den pädagogischen Mitarbeitern.

Die Basis unseres Konzeptes ist eine Pädagogik, die sich an den entwicklungs- und altersspezifischen Bedürfnissen der Kinder sowie ihren individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten orientiert. Die Kinder werden durch unsere qualifizierte pädagogische Arbeit auf selbständiges Handeln in den unterschiedlichsten Lebenssituationen vorbereitet.

 

Ein kleiner Einblick in unsere Konzeption

Kinder brauchen Ecken und Nischen, in denen sie sich zurückziehen und ungestört zu ihrem Spiel finden können. Ebenso benötigen sie Räume, in denen sie ihrem natürlichen Bewegungsdrang freien Lauf lassen können. Deswegen arbeiten wir nach einem „offenen Konzept“. Das heißt die Kinder dürfen jeden Tag frei wählen, wo und mit wem sie spielen möchten. Wir stellen dafür einige Räume und Ecken zur Verfügung, die die Kinder mit uns gemeinsam gestalten. Regelmäßig gibt es Aktionen und Projekte an denen alle Kinder teilnehmen dürfen, können, müssen – damit wir den genauen Überblick über ihre Entwicklung behalten und gegebenenfalls auch Schwächen aufgreifen können.

Im Turnraum stehen den Kindern eine Kletterwand sowie verschiedene Bau- und Turnmaterialien zur Verfügung. Eine Erzieherin bietet jede Woche für einige Kinder Yoga an - es werden Meditationen und motorische Übungen gemacht. Für die älteren Kinder (ab 5 Jahre) wird 14-tägig eine Stunde Englisch-Unterricht angeboten. Eine Erzieherin bringt spielerisch und musikalisch den Kindern diese Fremdsprache bei. Im Flurbereich befinden sich Brettspiele sowie Puzzle zu verschiedenen Themen. Das Bauzimmer bietet Ruhe und fordert viel Kreativität mit vielfältigem Spielmaterial wie z. B. Holz- und Magnetbausteine, Fahrzeuge, Tiere und Spielfiguren. Im Atelier können die Kinder malen und basteln mit verschiedenen Farben und Materialien. Ebenso gibt es Steckperlen, Knete und Webrahmen. Hier wird die Fantasie der Kinder angeregt und motorische Fähigkeit gefördert. Zusätzlich haben die Kinder die Möglichkeit sich in den Ruheraum zurückzuziehen, kleinere Kinder können dort schlafen, oder auch einfach nur die Stille genießen. Man kann sich Hörspiele oder Musik anhören, Bücher anschauen und manche Kinder schlüpfen auch in dem geschlossenen Raum einfach mal in ihre eigene „Rollenspielwelt“.

Der große Garten bietet den Kindern vielfältige Bewegungs- und Spielmöglichkeiten wie Dreirad- und Rollerfahren, Sandspiel, Kletterburg, Schaukeln, Wasserspiele an der Matschpumpe, Ball- und Fangspiele auf der Wiese. Es gibt auch viele Rückzugsmöglichkeiten für Rollenspiele oder einfach nur zum Verstecken. Es ist uns sehr wichtig, jeden Tag mit den Kindern nach draußen zu gehen. Dazu gehören auch Spaziergänge und Waldtage.

Täglich bereiten wir Erzieherinnen das Frühstück in Form eines Buffets vor. Gerne dürfen dabei die Kinder auch mithelfen. Zur Verfügung stehen dort Müsli, Milch, Joghurt oder Quark, Obst und Gemüserohkost sowie verschiedene Brotsorten, Brezeln, sowie verschieden Käse- und Wurstsorten oder süßer Aufstrich. Bedienen dürfen sich die Kinder selbst. Wasser sowie gelegentlich ungesüßter Tee stehen ihnen den ganzen Tag über zur freien Verfügung. Alle Kinder können in der Frühstückszeit dann essen, wann sie es möchten, somit lernen sie auf ihre Hunger- und Sättigungsgefühle zu achten. Wir begreifen Ernährungserziehung als wesentlichen Bestandteil einer umfassenden Gesundheitserziehung, die außerdem die Bereiche Bewegung, Entspannung sowie das Leben in der Gemeinschaft umfasst.

Das soziale Miteinander spielt beim Mittagessen eine zentrale Rolle. Die Kinder essen gemeinsam mit einer Erzieherin im Bistro an einem schön gedeckten Tisch. Die Rituale dabei geben den Kindern Orientierung und vermitteln Werte und Esskultur, zum Beispiel sich guten Appetit zu wünschen, gemeinsam zu beginnen und zusammen vom Tisch aufzustehen. Genügend Zeit für die Mahlzeit und eine ruhige Atmosphäre tragen dazu bei, dass die Kinder entspannt essen können. Dass die Speisen optisch ansprechend angerichtet sind, motiviert auch die Jüngsten zum Zugreifen.

Das tägliche warme Mittagessen bekommen wir vom Cateringservice Titzmann geliefert. Das Essen ist frisch und qualitativ sehr gut. Der Speiseplan enthält ausgewogene und schmackhafte Speisen, die die Energiereserven der Kinder wieder auffüllen. Er stellt einen ausbalancierten Mix zwischen den absoluten Wunschgerichten der Kinder und neuen Geschmackskomponenten dar.

Wir Erzieherinnen gestalten mit unserer Persönlichkeit und Kompetenz die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung. Es ist uns bewusst, dass wir durch unser Verhalten den Kindern gegenüber eine Vorbildfunktion ausüben. An der Förderung der Gesamtpersönlichkeit des Kindes orientiert sich unser pädagogisches Handeln. Uns ist es wichtig, bestmöglich auf das einzelne Kind einzugehen, es mit seinen Bedürfnissen wahrzunehmen, seinen Entwicklungsstand zu erkennen und es für seine Umwelt zu sensibilisieren.

Eine wichtige Voraussetzung für uns ist eine partnerschaftliche und am Kind orientierte Arbeit. Wir möchten dabei Werte wie Geborgenheit, Sicherheit, Vertrauen und Selbstständigkeit vermitteln. Wir begleiten die Kinder im Tagesablauf, wollen ihnen Freiräume ermöglichen, gleichzeitig aber auch dabei helfen Grenzen zu erkennen und einzuhalten, die eine Gemeinschaft mit sich bringt. Wir sind Ansprechpartner der Kinder und sind offen für die Belange des einzelnen Kindes sowie der Gruppe. Für uns ist pädagogisches Arbeiten und Handeln nur durch eine kindorientierte Planung, eine gute Vorbereitung der Aktivitätsangebote und der anschließenden Reflexion und Nachbereitung möglich. Um solch eine Planung zu erreichen, erfordert es von uns Erzieherinnen Fachkompetenz, Kreativität und Flexibilität. In unseren Planungen greifen wir Interessen der Kinder und Situationen der Gruppe auf, orientieren uns am Jahreslauf und beziehen Feste und Feiern mit ein.

Private Betreuung

Aufgrung der Verlängerung der Öffnungszeiten der Einrichtung Hagenstraße wird die Gemeinde die Unterstützung der privaten Nachmittagsbetreuung ab dem 01.01.2019 einstellen. Die Zeiten sind dann vom Betreuungsangebot der Gemeinde Einhausen abgedeckt.

Ergänzend zu dem Betreuungsangebot der Gemeinde Einhausen wird in der Einrichtung Hagenstraße auch die Möglichkeit einer zusätzlichen, privaten Betreuung angeboten.

Für einen Betrag von 70 € findet montags bis freitags eine Betreuung von 07:30 Uhr bis 08:00 sowie von 13:00 bis 13:30 Uhr statt. Die Betreuung wird von der Erzieherinnen der Einrichtung in der Einrichtung durchgeführt.

Aufgrund der geringen  Gruppengröße findet in dieser Zeit eine intensive und familiäre Betreuung statt. Bei schönen Wetter stehen regelmäßige Ausflüge auf der Tagesordnung.

Das Angebot gilt für alle Kinder, die die Einrichtung besuchen. Die Gebühr für diese Zusatzbetreuung wird mit den Grundgebühren von der Gemeinde abgebucht. Weitere Informationen über die private Nachmittagsbetreuung können Sie bei der Leiterin der Einrichtung, Frau Christine Heiler, erfragen.

Kindergarten Virtuell

Hier kommen sie direkt zur Bildergalerie der Einrichtung.

zum Seitenanfang