Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
Einhausen
einfach lebenswert
info
Dienstleistungen A-Z

Hauptbereich

Abfallrechtliches Nachweisverfahren

Leistungsbeschreibung

Die Entsorgung, d. h. die Verwertung oder die Beseitigung einschließlich des Transports von gefährlichen Abfällen unterliegt einem abfallrechtlichen Nachweisverfahren. Verpflichtet hierzu sind die Abfallerzeuger und Besitzer sofern bei ihnen mehr als insgesamt 2 t gefährlicher Abfälle anfallen - sowie Beförderer, Einsammler und Entsorger gefährlicher Abfälle auf der Grundlage des Kreislaufwirtschaftsgesetzes.

Seit dem 01.04.2010 müssen die Entsorgungsnachweise, Sammelentsorgungsnachweise, Begleitscheine und die Register nachweispflichtiger Abfälle ausschließlich in elektronischer Form geführt werden. Vor diesem Hintergrund benötigen nachweispflichtige Abfallerzeuger, auch wenn sie ihre nachweispflichtigen Abfälle vollständig über Sammelentsorger entsorgen lassen, zwingend eine Erzeuger-Nummer. Diese erteilen die Umweltabteilungen der Regierungspräsidien gebührenfrei und formlos.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie auf den Seiten der Regierungspräsidien Darmstadt, Gießen und Kassel.

Weitere Grundvoraussetzungen für die elektronische Nachweisführung sind

  • Die Registrierung bei der Zentralen Koordinierungsstelle (ZKS) Abfall und
  • ab 01.02.2011 die Nutzung der elektronischen Signatur anstelle der handschriftlichen Unterschrift der Nachweispapiere.

An wen muss ich mich wenden?

Zuständig für die Überwachung des abfallrechtlichen Nachweisverfahrens sind die Regierungspräsidien in Darmstadt, Gießen und Kassel.

Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz , Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Fachlich freigegeben am

08.11.2016

Zuständige Stellen

Regierungspräsidium Darmstadt - Dezernat IV/Da 42.1 - Abfallwirtschaft, Entsorgungswege

64278 Darmstadt, Wissenschaftsstadt
Anschrift Hilpertstraße 31
64295 Darmstadt, Wissenschaftsstadt
Telefonnummer +49 6151 12-3744
Faxnummer +49 6151 12-3450
Öffnungszeiten:

Mo - Do: 08:00 - 16:30 Uhr

Freitag: 08:00 - 15:00 Uhr

Öffentliche Verkehrsmittel:
Haltestelle: Haltestelle Luisenplatz
Straßenbahn: 2, 3, 5, 6, 7
Bus: F, H
Aufzug vorhanden:
Ja
Rollstuhlgerecht:
Ja
zum Seitenanfang