Gemeinde Einhausen (Druckversion)

Nachhaltige Stadtentwicklung

Nachhaltige Stadtentwicklung in Hessen – unter dieser Überschrift steht eine Stadtentwicklungspolitik, die auf eine nachhaltige und integrierte Entwicklung aller hessischen Städte und Gemeinden als Orte zum Leben, Wohnen, Arbeiten und Erholen zielt. Neben dem demografischen und wirtschaftsstrukturellen Wandel stehen die Kommunen heute mehr denn je vor der Aufgabe, die Herausforderung des Klimawandels, des Rückgangs der Biodiversität und die Folgen der gesellschaftlichen bzw. sozialen Veränderungen zu bewältigen.

Nachhaltige Stadtentwicklungspolitik in Hessen will

  • die wirtschaftlichen Entfaltungsmöglichkeiten einer Kommune verbessern,
  • soziale Nachteile ausgleichen
  • die natürliche Lebensgrundlagen in der gebauten Umwelt schützen und stärken und
  • (nicht zuletzt) das baukulturelle Erbe bewahren.

Sie versteht sich als Gemeinschaftsinitiative, die den privaten, den zivilgesellschaftlichen und den öffentlichen Sektor zusammenführt.

Den bisherigen und neuen Anforderungen gerecht zu werden und somit die Zukunftsfähigkeit der Städte und Gemeinden zu sichern, ist keine leichte Aufgabe. Mit einer Reihe von Programmen und Initiativen unterstützt das Land Hessen die Kommunen bei der Entwicklung und dem Erhalt der örtlichen, teils historischen Strukturen. Zu diesen zählen neben reinen Landesmitteln auch Bund-Länder-Programme und EU-Förderung.

Ziel des Städtebauförderungsprogrammes "Wachstum und nachhaltige Erneuerung" (ehemals „Stadtumbau in Hessen“) ist es, städtebauliche Maßnahmen zu Klimaschutz und Klimaanpassung in einem integrierten Ansatz an demografische und wirtschaftsstrukturelle Veränderungen zu bündeln. Während des 10-jährigen Förderzeitraums sollen die teilnehmenden Kommunen u.a. in die Lage versetzt werden, städtebauliche Maßnahmen zum Klimaschutz umzusetzen und sich auf die Folgen des Klimawandels vor Ort einzustellen. Bei der Anpassung der Stadt- und Siedlungsstrukturen spielen Wasser- und Grünflächen, die sogenannte „grüne und blaue Infrastruktur“, für die Kühlung von Quartieren, die Versickerung von Niederschlägen und die Steigerung der Lebensqualität eine wichtige Rolle. Die bauliche Anpassung der Stadt- und Siedlungsstrukturen sowie der Gebäude und Infrastrukturen zur Bewältigung des demografischen und wirtschaftsstrukturellen Wandels sind für das Programm von zentraler Bedeutung. Hiermit eng verknüpft ist auch die Wohnraumversorgung.

Weitere Informationen zur nachhaltigen Stadtentwicklung in Hessen finden sich hier und speziell zum Förderprogramm "Wachstum und nachhaltige Erneuerung" hier.

http://www.einhausen.de//gemeinde-einhausen/stadtumbau/nachhaltige-stadtentwicklung